Generalversammlung mit Neuwahlen

Am Samstag, 16. November 2019 hatte die Narrenhochburg Teisbach zur Generalversammlung mit Ämterwahl und Bekanntgabe der Prinzenpaare in den Saal des Gasthauses Geislinger geladen. Eingangs erhoben sich die Anwesenden zu einem Gedenken an die Verstorbenen von den Plätzen.

Der Rückblick

Faschings-Präsident Markus Steinberger ließ in seinem entspannt-interessant vorgetragenen Bericht die umfangreichen Aktivitäten und Veranstaltungen des abgelaufenen Vereinsjahres Revue passieren. Vom Beginn des Faschingsjahres, traditionell am Faschingsbrunnen am 11. November, über Inthronisation und Ballnacht, dem Faschingsausgraben und der Inthronisation des Kinderprinzenpaares am Seniorennachmittag berichtete er. Der Faschingsanbau mit neuem und sehr gut angenommenem "Obau-Konzept", initiiert von Alexander Vögel, vermeldete einen Besucherrekord, was auch mit dem besonderen Auftritt der Frontenhausener Schäffler im Zusammenhang stand. Faschingspartys wie "Teisbach feiert Fasching" oder die "Nacht der Frauen" waren erneut Riesenerfolge.

Die traditionelle Faschingsmesse am Faschingssamstag war wieder eine gemeinsame Aktion mit der Kirchengemeinde Sankt Vitus. Höhepunkt war der große Narrenumzug im März mit vielen Tausend Besuchern und dem anschließenden Prinzenball. Ausklang fand das Faschingsjahr mit dem Zu-Grabe-tragen des Faschings und dem Aschermittwochsgottesdienst auf Einladung von Landrat Heinrich Trapp mit Geldbeutelwaschen und Katerfrühstück mit Bilderschau. Es war Steinberger ein Bedürfnis, sich bei allen Unterstützern der letzten Saison zu bedanken, insbesondere auch bei der Stadt Dingolfing für ihre Hilfe. Ob Vorstandschaft, Elferrat, Prinzengarde, Trainerinnen und Näherinnen der Gardegewänder, ob Beleuchter, Fußvolk beim Faschingsanbau oder Beteiligte am großen Faschingsumzug, von allen fühlte sich Steinberger in seiner ersten Saison als Faschingspräsident unterstützt und getragen.

Steinberger hatte eingangs auch eine Reihe von Ehrengästen begrüßt. So war die Stadt vertreten durch die Kreis- und Stadträte Christine Trapp und Andreas Schlag. Als Stadträte waren weiter anwesend Josef Geislinger, Armin Grassinger, Maria Huber sowie Manfred Jomrich. Als Ehrenordensträger fanden sich Hans Messerer, Rainer Mücke und Karl-Heinz Stowasser zur jährlichen Versammlung ein.

Die Prinzenpaare

Der Kassenbericht von Erster Kassiererin Tamara Krah informierte detailliert und übersichtlich über die Kassenführung mit insgesamt positiver Bilanz. Spannend für die Nicht-Insider wurde es bei der Vorstellung der neuen Prinzenpaare. Das letztjährige Kinderprinzenpaar Sophie Meier und Jakob Harlander überreichte das Zepter an das neue Kinderprinzenpaar Leonie I. (Leonie Huber) und Lorenz I. (Lorenz Kraus). An ihrer Seite steht Kinderhofnarr Korbinian Harlander. Die letztjährigen Hoheiten Eva Westermeier und Matthias Wilka gaben die Insignien der Macht an das Prinzenpaar der neuen Saison, nämlich an Katharina I. (Katharina Ingerl) und Thomas III. (Thomas Huber). Felix Schindlbeck ist der Hofnarr der Saison. Die Vorstellung wurde mit großem Applaus honoriert. Hofmarschall Alexander Vögel stellte danach die neue Prinzengarde, die Hofdamen, Trainerinnen, Näherinnen und Beleuchter der neuen Faschingssaison namentlich vor.

Die beiden Prinzenpaare der Narrenhochburg für die kommende Saison mit den Ehrengästen. (Quelle: Diana Wolf)

Die Neuwahlen

Die Neuwahl des gesamten Faschingspräsidiums war ein wesentlicher Bestandteil der Generalversammlung. Christine Trapp fungierte nach einem Grußwort, in dem sie den Verein großen Respekt für seine Leistung zollte, als Wahlleiterin und benannte vier anwesende Stadträte als Beisitzer.

Die Neubesetzung der Ämter erfolgte dank guter Vorbereitung zügig per Handzeichen. Erster Präsident bleibt Markus Steinberger. Erstmals in der Vereinsgeschichte übernimmt eine Frau ein Präsidentenamt bei der Narrenhochburg Teisbach. Zweite Präsidentin wurde mit großem Beifall Daniela Wenner. Der Posten des Hofmarschalls bleibt bei Alexander Vögel, Zeremonienmeister bleibt Mathias Maier. Die Kassierer-Tätigkeit obliegt wie bisher Tamara Krah und Martin Harlander. Andreas Harlander nahm erneut das Amt des Schriftführers an. Neue Chronistin ist nun Andrea Adam, die von der Garde auch als Gardesprecherin gewählt wurde. Das Amt des Mundschenks liegt nun in den Händen von Bernhard Kohl (1) und Andreas Lutz (2). Weiter in ihren Ämtern bleiben Claus Geislinger als Pressereferent, Norbert Kirchhof und Oswald Sterr als erster beziehungsweise zweiter Kinder- und Jugendwart sowie Günther Wenner und Sam Messerer als Beiräte.

Das gewählte Präsidium der Narrenhochburg. Mittig: Erster Präsident Markus Steinberger und zweite Präsidentin Daniela Wenner. (Quelle: Diana Wolf)

Die Ehrung

Zum Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge gab es keine Meldungen. So dankte der wieder gewählte Faschingspräsident in seinem Schlusswort im Namen der gesamten Vorstandschaft für das entgegengebrachte Vertrauen. Ein ganz besonderer Dank mit Ehrung ging an den langjährigen Mundschenk Sepp Garr, der seine Aufgabe nun abgegeben hat. Unter regem Applaus wurde er für 25 Jahre aktive Vereinstätigkeit geehrt. Aufgrund der guten finanziellen Situation können dringende Investitionen für die Zukunft getätigt werden, wie die Anschaffung einer neuen Beleuchtungsanlage auch für Auswärtsauftritte oder die Beschaffung eines neuen Staplers. Ein gemütliches Beisammensein schloss sich an den offiziellen Teil an.

Ehrung von Sepp Garr für 25 Jahre aktive Vereinsarbeit. (Quelle: Diana Wolf)

Zurück