Das Teisbacher Kinderprinzenpaar Carolin II. und Kilian II. übernahm das Faschings-Zepter

Wo gewöhnlich die Tanzfläche der Mehrzweckhalle von Feen, Käfern, Spider Men und Cowboys wimmelt, war beim diesjährigen Kinderfasching der Narrenhochburg Teisbach sehr viel Platz für den Auftritt der Akteure. Coronabedingt gab es keine Tanzbärchen, Nixen oder Clowns vor Ort, sondern einen Livestream des närrischen Treibens, der an die gut 250 eingeschalteten heimischen Bildschirme mit geschätzt-gescherzt 2 500 Zuschauern übertragen wurde.

Die Inthronisation des Kinderprinzenpaares Carolin II. und Kilian II. moderierten amüsant der Erste Präsident der Narrenhochburg Markus Steinberger, Kinder- und Jugendwart Ossi Sterr sowie Mundschenk Bernhard Kohl. Das volle Faschingsprogramm mit Auftritten auch der großen Garde mit den Tollitäten wurde ausgestrahlt.

Wichtigste Höhepunkte waren jedoch die Inthronisation des Kinder-Prinzenpaares sowie die strahlenden Auftritte des gesamten kleinen Hofstaates, der aufgrund der letztjährigen Pause doppelte Stärke besaß. Das junge Prinzenpaar mit seiner Garde bereitete der Narrenhochburg Teisbach mit den dynamischen Tänzen und fröhlichen Auftritten alle Ehre. Doch zunächst wurde durch das Kinderprinzenpaar von 2020, Leonie und Lorenz, das Zepter an die neuen jungen Regenten übergeben.

 

In edlen Grüntönen glanzvoll-majestätisch gekleidet, hielten die elf Jahre jungen diesjährigen Hoheiten – beide besuchen die fünfte Klasse des Gymnasiums – ihre Antrittsrede. Der Prinz, alias Kilian Wimmer aus Höfen, nennt Englisch, Sport und Mathe als Lieblingsfächer. In seiner Freizeit spielt er gern Gitarre und Tennis im Verein, fährt mit dem Bulldog mit oder spielt gern mit seinem Hund. Die Prinzessin, mit bürgerlichem Namen Carolin Forster aus Teisbach, hat Deutsch und Englisch als bevorzugte Schulfächer. Im Winter flitzt sie mit Skiern den Berg runter und spielt gern Tennis im FC Teisbach. Bei beiden fließt Faschingsblut durch die Adern, denn Eltern- beziehungsweise Großelternteile waren bereits Prinz oder Prinzessin.

 

 Den schmissigen Kinder-Gardemarsch tanzten die acht Jungs und sieben Mädchen aus der vierten Klasse variantenreich mit exaktem Schwung und Formationswechseln. Zu den Klängen des Marino-Walzers von André Rieu walzte sich das Prinzenpaar in die Herzen der Zuschauer.Fetzig und lebhaft entführ ten die Showtänze mit spanischen Tönen in den temperamentvollen Süden.

Die frischen Choreografien setzten die quirligen Klänge mitreißend um. Den Kindergardeshowtanz präsentierten die drei Jungs und acht Mädchen der fünften (letztjährigen vierten) Klasse. Die Mädchen schwangen im pinkfarbenen Fransenlook die Beine.Die Jungen erfrischten im adretten Anzug mit glänzender Weste und einem Eingangssolo das Auge und Herz. Der Showtanz des Kinderprinzenpaares zu „El mismo Sol“ begeisterte mit fetzigem Schwung, exakt auf die Musik abgestimmte Choreografie und der gewandten Tanzfreude der beiden Kinder im goldstrahlenden Fransenkleidchen und coolem Freizeitlook mit goldenen Turnschuhen.Als kleiner Hofnarr feuerte Korbinian Harlander mit einem dreifach kräftigen „Fasching hoch“ an.

Die Choreografien der Kinder-Prinzenpaar-Tänze lagen in der kreativen Hand von Sandra Bogner.Für den Gardemarsch sowie den Showtanz der kleinen Garde mit Musikwahl, Choreografie und Kostüme zeichnete Christine Forstner ideenreich verantwortlich.

Diana Wolf, Dingolfinger Anzeiger 10.02.22

Weitere Bilder

Für Großansicht einfach auf das Bild klicken.

Zurück