Sonderausgabe Faschingskurier

Einweihungsfeier der NarrenHalle

Spatenstich

Liebe Freunde und Gönner der Narrenhochburg Teisbach, am 12. Oktober wollen wir unsere „Faschingshalle“ feierlich einweihen und in Betrieb nehmen. Als vermutlich einzige Faschingsgesellschaft im ganzen ostbayerischen Raum dürfen wir nun in unser eigenes Gebäude einziehen.

Nötig wurde dieser Schritt, da sich in den letzten Jahrzehnten immer mehr Faschingsutensilien und Gerätschaften angesammelt haben. 

Diese waren bis dato in Teisbach und Umgebung bei verschiedenen Privatpersonen untergebracht, welche die Narrenhochburg freundlicherweise unterstützen. Hinzu kamen mit der NarreTei und dem Kinderprinzenwagen zwei Wägen, welche jedes Jahr aufs Neue im Einsatz sind. 

Die neue NarrenHalle wurde so konzipiert, dass nun alle Faschingssachen, wie Gewänder, Anbaugerätschaften, Wägen und noch viele weitere Gegenstände unter einem Dach vereint sind. 

Explizit soll hier noch einmal erwähnt werden, dass für den Bau keine Gelder der Haussammlung Verwendung fanden. Wir wollen auch in Zukunft unserem Vereinszweck „Pflege fastnachtlichen Brauchtum“ nachkommen und Fasching feiern, wie man es von der Narrenhochburg gewohnt ist und erwartet. Die zahlreichen Spenden, für die wir uns an dieser Stelle nochmals bei allen Spendern der Haussammlung bedanken wollen, werden auch in Zukunft nicht für die Narrenhalle verwendet.

 

Die Gesamtkosten teilen sich wie folgt auf: 

25 % Eigenanteil

30% Zinsloses Darlehen der Stadt Dingolfing

20% Vereinsförderung der Stadt Dingolfing

25% Pachtentschädigung (Scheugenpflughalle)

 

Für den Werterhalt und den Unterhalt unseres Domizils haben wir ein separates Konzept erarbeitet und freuen uns schon auf „neue“ Freunde und Gönner der Narrenhochburg. Mit den Stadtwerken haben wir dankenswerterweise bereits einen Partner gefunden, dem wir unsere Dachfläche „vermietet“ haben und somit schon eine jährliche Einnahmequelle haben.

Bereits im letzten Jahr wurde das Team "NarrenHalle" ins Leben gerufen. Das Team hat sich bei unzähligen Treffen um das „Baukonzept“ der Faschingshalle buchstäblich zusammengerauft, um ein optimales Kosten- und Nutzen-Projekt im Sinne „Fasching“ zu starten.

Dieses Jahr im März erfolgte dann der Spatenstich. Als Bauträger fungierte die Fa. KoHa, Konrad Hausbeck. Nachdem der Rohbau fertiggestellt war, waren die aktiven Faschingsmacher dann ab Mai gefordert. Es gab viele Arbeiten: Boden verlegen, Wände einziehen, Pflastern, Elektroinstallation, Treppenbau……… Hier konnte man sehen, wie stark der Zusammenhalt in der großen Familie der Narrenhochburg ist. Im Zeitraum von Mai bis September gab es fast täglich Arbeitseinsätze und jedes Mal fanden sich genügend fleißige Hände, damit man dieses Projekt ohne Zeitverlust beenden konnte.  Am 12. Oktober ab 14.00 Uhr ist somit die Einweihung der NarrenHalle, zu der die ganze Bevölkerung eingeladen ist, diesem außergewöhnlichen Ereignis beizuwohnen. Nach dem offiziellen Teil steht die Halle jedermann zur Besichtigung offen. Bei Kaffee und Kuchen wollen wir gemeinsam in den gemütlichen Teil übergehen, um dann bis in die Nacht hinein weiter zu feiern.

NarrenHalle

Zurück